Veröffentlicht am Schreiben Sie einen Kommentar

A Kiss of Spring*

Gestern habe ich am Nachmittag doch tatsächlich einen blauen Himmel erblickt und es hat in der Nacht nicht mehr Stein und Bein gefroren. Es ist nicht mehr zu verleugnen, der Frühling zieht mit zaghaften Schritten ein. Und ich habe mich getraut mal auf der Terrasse nach dem Rechten zu sehen.

In Erwartung, daß alles was ich im November angesät hatte und daraufhin ausgetrieben ist, Matsch sein würde, machte ich mich auf den Weg nach oben. Aber, Überraschung (!), alles hat überlebt! Das hätte ich nun wirklich nicht gedacht. Es hatte doch nachts teilweise, laut Thermometer, -15°C. Salat, Mangold und Co. sind wirklich deutlich robuster, als angenommen.

Ein bißchen lädiert, aber das wird schon wieder 🙂

Im Buch “Frisches Gemüse im Winter ernten”  (sehr empfehlenswert übrigens 😉 ) wird ja beschrieben wie frostbeständig Salate etc. sind. Das wollte ich eben letztes Jahr ausprobieren und habe Rukola, Salat und Mangold ausgesät. Das war so Ende Oktober / Anfang November. Die Saat ging auch gut auf und wuchs auch ganz nett vor sich hin. Und dann kam der Schnee und Frost. Und ich hatte nichts in irgendeiner Weise abgedeckt. Aber das war wahrscheinlich auch gut so, denn der Schnee isoliert ja auch und hätte ansonsten mit einer Abdeckung nur die Pflänzchen erstickt. Wie auch immer, sie sind durchgekommen. 🙂

Na, was heißt da “durchgekommen”, dem Rucola geht es bestens.

Das Wintergärtnern werde ich dieses Jahr nun verstärkt forcieren und im Spätherbst/Frühwinter deutlich mehr aussäen. Die paar Samen waren sozusagen ja nur ein Testballon.

Allerdings gilt für die gefrorenen Pflänzchen eine eiserne Regel: Finger weg! Niemals die gefrorenen Salat- oder sonstigen Blätter anlangen, sie werden dann nämlich beim Auftauen matschig. Einfach alles in Ruhe lassen, das wird dann schon wieder.

Auch leicht angefroren, aber er treibt schon wieder neu aus, der Mangold.

Was ich gestern bei meinem Rundgang sonst noch entdeckt hatte, war daß die Heckenzwiebeln und der Schnittlauch schon fleißig am Austreiben sind, der Knoblauch auch überlebt hat und es der Petersilie blendenst geht. Rosmarin, Currykraut und Co sind auch gut über den Winter gekommen.

Und jetzt warte ich noch auf meine Mauerbienen, ich hoffe, daß auch sie alles gut überstanden haben.

Und die blühen auch schon fleißig 🙂

 

 

*Bin wirklich gespannt, ob ich dieses Buch jemals lesen werde 😉
Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.